... gibt es leider nicht. Der Grund ist einleuchtend: unsere Arbeitsumgebungen sind unterschiedlich und durch ihre jeweiligen Rahmenbedingungen so, wie sie sind, nämlich besonders. Was auch nicht funktioniert, ist der Versuch, sich quasi per Beschluss eine andere Unternehmenskultur oder den Führungskräften ein anderes Menschenbild für den Umgang mit ihren Mitarbeitern zu verordnen.

Viele ehemals erfolgreiche Mechanismen der Vergangenheit funktionieren nicht mehr uneingeschränkt in der heutigen VUKA-Welt (Volatilität, Unsicherheit, Komplexität, Ambiguität). Nur wenn wir umdenken und Mitarbeiter stärker in unser organisatorisches Handeln einbeziehen, sind wir auf Dauer erfolgreich.


Hier können wir helfen: Unser Change-Ansatz spricht gezielt die emotionale Ebene der Mitarbeiter an, die durch den Change/die Veränderungen betroffen sind. Wir ergänzen die klassische Projektmanagement-Sicht durch Maßnahmen des Change Managements, um die beteiligten Menschen bei ihrem Prozess der Verhaltensänderung zu unterstützen. Gewohnte Denk- und Verhaltensmuster werden sichtbar gemacht und im Bedarfsfall über gezielte Maßnahmen durch neue ersetzt. Der Change erfolgt in einem schrittweisen Prozess, dabei dosiert und vor allem abgestimmt auf die Bedürfnisse der Organisation, der Kultur und der Ziele. Durch die Umsetzung vor Ort und die vielfältigen Interaktionen mit den verschiedenen Beteiligten entsteht dann so etwas wie „eine Mixtur“, die bisher immer zum gewünschten Erfolg geführt hat.